VERO MODA Damen Pullover Vmblacke Ls High/Low VNeck Blouse Noos Blau Ombre Blue DetailW BLACK

B01DPA8RCE

VERO MODA Damen Pullover Vmblacke Ls High/Low V-Neck Blouse Noos Blau (Ombre Blue Detail:W. BLACK)

VERO MODA Damen Pullover Vmblacke Ls High/Low V-Neck Blouse Noos Blau (Ombre Blue Detail:W. BLACK)
  • Der Strickpullover von VERO MODA lässt die Haut durch die feinen Maschen atmen doch wärmt auch bei kühleren Temperaturen. Er schmiegt sich leicht an die Körperform an und übermittelt ein gemütliches komfortables Tragegefühl.
  • Trage den V-Ausschnitt als Lage über einem femininen Spitzen-Oberteil.
  • Langarm
  • 55% Polyester 45% Viskose
  • Modellnummer: 10158331
VERO MODA Damen Pullover Vmblacke Ls High/Low V-Neck Blouse Noos Blau (Ombre Blue Detail:W. BLACK)
Rechtschreibung
Style J Damen Rock Sparkle Me Blau Denim Blau
MARKEN anzeigen 
GESICHT
Brax Damen Langarmshirt Lipstick
KÖRPER
KÖRPER anzeigen 
MANN
MANN anzeigen 
HOME
SOLID Lixa Herren CargoShorts kurze Hose mit Taschen aus hochwertiger Baumwollmischung Insignia Blue 1991
by SOLUTION
Geburtstag 20 Jahre Perfektion seit 1998 Kontrast Hoodie Schwarz/Orange

Welche Funktionen haben Faszien?

  • Science of Synthesis
  • Solid Herren Sweatshirt Keats Grau Dark Grey Melange
  • Es gibt verschiedene Arten von Fasziengewebe das unterschiedliche Aufgaben hat. Die Grundfunktionen kann man aber wie folgt zusammenfassen: Faszien  Formen Kommunizieren Bewegen  und  Versorgen .

    Nun wird das ganze schon ein wenig klarer. Bei Störungen im Fasziensystem, egal welcher Art, können Funktionsstörungen im ganzen Körper auftreten.

    Was haben Faszien nun mit Muskel- und Sehnenschmerzen zu tun?

    Sehr viel. Die neuesten Forschungen zeigen das die meisten Schmerzen im Fasziengewebe beheimatet sind. Die Anzahl der Sensoren die Schmerz melden sind im Fasziengewebe weitaus höher als in der Muskulatur.

    Faszien können sich ebenso wie Muskulatur anspannen. Das hindert die Bewegung und schränkt gleichzeitig die Versorgung ein. Organe die von angespannten Faszien umgeben sind können in Ihrer Funktion eingeschränkt werden.

    Viele organische Probleme und Funktionsstörungen haben also Ihre Ursache nicht direkt im jeweiligen Organ sondern im Fasziensystem. Das ist wichtig denn erst wenn man das verstanden hat kann man auch eine entsprechende  Behandlung  starten.

    Das Experiment

    Um das ganze sich etwas besser vorstellen zu können wie weitreichend das für den Körper ist machen wir ein kleines Experiment. Ziehen Sie sich Socken an die zu klein sind. Es können ruhig zwei bis drei Nummern sein. Die Socken fungieren nun als Faszie die ein Körperorgan oder eine bestimmte Muskelgruppe umspannt.

    Was passiert nun? Ganz einfach. Das Organ oder auch die Muskelgruppe wird in der Bewegung eingeschränkt. Die Durchblutung verringert und somit das ganze Gebiet unterversorgt. Zunächst fühlt es sich nicht gut an. Mit längerer Tragedauer werden auch Schmerzen entstehen. Deswegen ziehen Sie bitte die Socken gleich wieder aus.

    Ich denke jeder kann sich vorstellen wie unangenehm etwas zu enges ist.

    Genau das gleiche passiert im Körper. Faszien spannen sich an und schränken das umgebende Organ oder Muskulatur ein.

    Muskel- und Sehnenschmerzen

    Da nun die Zusammenhänge klarer sind, komme ich auf die Eingangsfrage zurück die mir gestellt wurde. Konkret ging es um chronische Muskel- und Sehnenschmerzen und um das Krankheitsbild  Fibromyalgie  (Faser-Muskel-Schmerz).

    Jede Erkrankung hat eine Ursache. 

    Nur sind die Ursachen bei vielen Erkrankungen noch nicht bekannt. Das sieht man eindeutig am Beispiel der Fibromyalgie. Die Diagnose wird durch Ausschluß diverser anderer Erkrankungen gestellt und durch die Druckschmerzhaftigkeit von Tender Points. Wenn 11 von 18 dieser speziellen Druckpunkte am Körper schmerzhaft sind, liegt der Verdacht einer Fibromyalgie nahe.

    Mittels bildgegebender Verfahren wie Röntgen oder Laborwerte lässt sich die Diagnose nicht stellen. Deswegen werden die Menschen die an solchen Schmerzen leiden oft als Hypochonder eingestuft.

    Ursache unbekannt!

    Mit dem  XÖV -Standardisierungsrahmen wird der öffentlichen Verwaltung eine gemeinsam abgestimmte und einheitliche Vorgehensweise zur Entwicklung von -Standards geboten. Das Regelwerk des Standardisierungsrahmens stellt sicher das die Entwicklung neuer Standards auf der Basis gemeinsamer Methoden, Konzepte und Gestaltungsrichtlinien erfolgt. Durch diese Festlegung ist es möglich, die Qualität der Standards im Rahmen der  IT -Zertifizierung anhand der im Rahmenwerk definierten Konformitätskriterien objektiv festzustellen und so die notwendige Investitionssicherheit zu gewährleisten.

    Das den Rahmenwerk zugrundeliegende Prinzip der Wiederverwendung von Komponenten und Methoden stellt sicher, dass bei der Entwicklung neuer Standards die Ergebnisse und Erfahrungen bereits bestehender Standards genutzt werden. So wird nicht nur die Effizienz und Qualität bei der Entwicklung neuer Standards gesteigert sondern auch die Interoperabilität über die Grenzen von Fachverfahren gesteigert. Weitere Nutzeneffekte des Standardisierungsrahmens aus Sicht der Vorhaben sind unter  Ziele und Nutzen  beschrieben.